Auf Initiative des ehemaligen Rektors der TH Hannover, Prof. Großmann, wurde 1951 der Förderverein mit dem Ziel einer wirksameren, vor allem finanziellen Unterstützung der Institute der Fachrichtung Geodäsie und Geoinformatik gegründet. Die Förderergesellschaft hat inzwischen etwa 600 Mitglieder.

Im Einzelnen fördert die Gesellschaft die Fachrichtung Geodäsie und Geoinformatik der Leibniz Universität Hannover, insbesondere die Studierenden. Die eingehenden Mitgliedsbeiträge werden zum Großteil zur Mitfinanzierung der zehntägigen “Großen Geodätischen Exkursion” eingesetzt. Ein weiterer Kostenfaktor ist die Herstellung und der Versand der jährlich erscheinenden Berichtshefte, die der Information der Mitglieder über die aktuelle Lehr- und Forschungsentwicklung dienen. Das Interesse an diesen Heften ist sehr groß, da die meisten Vollmitglieder in Hannover studiert haben und das Berichtsheft den einzigen Bezug zum ehemaligen Studienort darstellt. Darüber hinaus fördert die Gesellschaft die vier Institute, ermöglicht Wissenschaftlern aus Entwicklungsländern einen Aufenthalt in Hannover und unterstützt die Fachschaft Geodäsie und Geoinformatik u.a. bei Erhalt und Ausbau der Fachschaftsbibliothek und bei der Erstsemestereinführung.

Seit 1981 verleiht die Gesellschaft zudem alle zwei Jahre zum Andenken an den Gründer des Fördervereins den Walter-Großmann-Preis. Gemäß Nr.1 der Verleihungsrichtlinien werden durch den Preis die beiden großen Anliegen von Prof. Großmann, die breite wissenschaftliche Ausbildung der Geodäten und die klare, verständliche Darstellung technischer Probleme in der jungen Generation gefördert.

Der Preis wird an Masterabsolventen der Fachrichtung Geodäsie und Geoinformatik der Universität Hannover verliehen, wenn deren Masterarbeit eine anerkennenswerte wissenschaftliche Leistung darstellt und sie durch eine allgemeinverständliche Darstellung aus den betreffenden Fachgebieten nachgewiesen haben, dass sie die Belange des Vermessungswesens öffentlichkeitswirksam vertreten können. Der Preis besteht aus einem Geldbetrag von 2.000 Euro sowie einer Verleihungsurkunde. Er soll für eine fachbezogene Studienreise oder eine andere wissenschaftliche Fortbildung verwendet werden. Besonders gelungene öffentlichkeitswirksame Darstellungen können unabhängig von der Preisverleihung mit insgesamt 500 Euro prämiert werden.

Zudem wird seit 2009 jährlich ein Bachelorpreis verliehen.

 

Zum Beitritt einfach die folgenden Formulare ausfüllen und bei Dr.-Ing. Ludger Timmen abgeben. Der Jahresbeitrag beträgt 5,- Euro für Studierende.

 

Weitere Informationen findet ihr hier oder bei dem Geschäftsführer:

 

Dr.-Ing. Ludger Timmen

Institut für Erdmessung
Raum: V424 (Gebäude 3109)

Schneiderberg 50
30167 Hannover

Telefon: +49 511 762 3398
Fax: +49 511 762 4006
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
  • WAS IST DIE FÖRDERERGESELLSCHAFT ?

    Die Förderergesellschaft wurde am 30. April 1951 von Geodäten der damaligen TH Hannover und den Fachverwaltungen im Raum Hannover gegründet. Sie ist gemeinnützig und finanziert ihre Arbeit ausschließlich aus Beiträgen und Spenden ihrer z.Z. ca. 600 Mitglieder.

  • AKTIVITÄTEN DER FÖRDERER

    Die Förderer
    · wollen eine gute Zusammenarbeit zwischen Praxis und Universität anregen und fördern
    · informieren über Lehre und Forschung in der Fachrichtung Geodäsie und Geoinformatik, u.a. durch ein jährlich erscheinendes Berichtsheft
    · unterstützen die Darstellung der Geodäsie und Geoinformatik in der Öffentlichkeit
    · halten die Verbindung zwischen den Ehemaligen und ihrer Hochschule lebendig
    · unterstützen die Fachschaft Geodäsie und Geoinformatik (Bibliothek, Exkursion)

  • WIE KÖNNEN SIE MITGLIED WERDEN?

    Wenn Sie die Aktivitäten der Förderer unterstützen wollen, senden Sie das Beitrittsformular an die Gesellschaft.

Anmeldung

Interner Bereich für Studierende der Geodäsie / Geoinformatik / Navigation / Umweltrobotik. Registrierung bitte mit vollem Namen, weitere Inhalte werden dann freigeschaltet!

Go to top